+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Deutsche Minderheit in Georgien

Auswärtiges/Antwort - 30.10.2018 (hib 811/2018)

Berlin: (hib/AHE) Die Bundesregierung kann keine genauen Angaben zur Zahl der Angehörigen der deutschen Minderheit in Georgien machen. „Eine Meldepflicht existiert in Georgien nicht“, heißt es in der Antwort (19/4890) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/3991). Zwar würden alle Einwohner registriert und erhielten eine sogenannte Personenidentifikationsnummer, allerdings werde im Register keine Volkszugehörigkeit erfasst. Bei der Volkszählung 2002 hätten 651 Personen ihre Volkszugehörigkeit als deutsch angegeben, bei der Volkszählung 2014 seien dies 438 Personen gewesen. In der Antwort gibt die Bundesregierung zudem unter anderem detailliert Auskunft zur Förderung der deutschen Sprache und deutscher Institutionen in Georgien, zur deutsch-georgischen Handelsbilanz und zum wissenschaftlichen Austausch.