+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zahl sogenannter Reichsbürger erfragt

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 01.11.2018 (hib 820/2018)

Berlin: (hib/STO) „Wachsende Gewaltbereitschaft der rechtsextremen Szene“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/5310). Darin erkundigt sich die Fraktion danach, wie sich die Personenanzahl gewaltbereiter sogenannter Reichsbürger nach Kenntnis der Bundesregierung seit dem Jahr 2012 bundesweit bis heute entwickelt hat. Auch will sie wissen, über welches Personenpotential sogenannte Bürgerwehren nach Kenntnis der Bundesregierung in Deutschland seit 2012 verfügen. Ferner fragt sie unter anderem, welche Verbindungen der Bundesregierung zwischen „Bürgerwehren“ und rechtsextremistischen Organisationen und Parteien bekannt sind.