+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kaum Mehrkosten durch DSGVO

Finanzen/Antwort - 15.11.2018 (hib 878/2018)

Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung geht für die deutsche Finanzbranche von einem einmaligen Umstellungs- und Einrichtungsaufwand durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aus. Von einer signifikanten Erhöhung laufender Kosten sei nicht auszugehen, teilt die Regierung in der Antwort (19/5432) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/5038) mit. Ein behördliche Datenerhebung zu den laufenden Kosten durch die DSGVO finde derzeit nicht statt.