+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

„Verdrängte Ethnien - bedrohte Völker“

Menschenrechte/Anhörung - 20.11.2018 (hib 895/2018)

Berlin: (hib/AHE) Der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre führt kommende Woche am Mittwoch, 28. November 2018, eine öffentliche Anhörung zum Thema „Verdrängte Ethnien - bedrohte Völker“ durch. Die dreistündige Veranstaltung findet im Raum E.600 im Paul-Löbe-Haus statt und beginnt um 15 Uhr. Interessierte Zuhörer werden gebeten, sich unter Angabe von Name, Vorname und Geburtsdatum per E-Mail im Sekretariat des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe anzumelden (menschenrechtsausschuss@bundestag.de). Zur Einlasskontrolle ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mitzubringen. Die Daten der sich anmeldenden Gäste werden im Polizeilichen Informationssystem (INPOL) überprüft und für die Einlasskontrolle verwendet. Nach Beendigung des Besuches werden die Daten vernichtet.