+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Endvergütung für Postsendungen

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 21.11.2018 (hib 901/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Um die Endvergütungsregeln des Weltpostvereins geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/5559). Im Mittelpunkt des Interesses der Abgeordneten stehen dabei umsatzsteuerrechtliche Fragen und damit verbunden die Wettbewerbsfähigkeit von Online-Händlern. Die Abgeordneten möchten auch wissen, ob Deutschland die geltenden Endvergütungen für Postsendungen aus China ebenso kritisiert wie dies die USA tun. Darüber hinaus erkundigen sie sich nach Details zum Postverkehr zwischen Deutschland und China.