+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Situation der Honorarberatung

Finanzen/Kleine Anfrage - 22.11.2018 (hib 904/2018)

Berlin: (hib/HLE) Um die Situation der Honorarberatung in Deutschland geht es in einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/5686). Die Bundesregierung soll angeben, wie viele Honorarberater es in Deutschland gibt, die für ihre Leistungen in Finanzfragen keine Provision, sondern ein Honorar vom Beratungsempfänger erhalten. Außerdem wird danach gefragt, wie viele Bürger die Leistungen dieser Berater in Anspruch nehmen und wie viele Bürger sich von Provisionsberatern beraten lassen. Gefragt wird auch nach der Nutzung von Online-Vertrieben.