+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Familiensplitting kostet Milliarden

Finanzen/Antwort - 27.11.2018 (hib 917/2018)

Berlin: (hib/HLE) Die Einführung eines steuerlichen Familiensplittings würde je nach Modellvariante zu Steuermindereinnahmen von 21,6 bis 67,3 Milliarden Euro im Jahr führen. Dies geht aus Berechnungen in einer Antwort der Bundesregierung (19/5650) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/5233) hervor. Beim Familiensplitting würde es einen Splittingfaktor nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinder gegeben.