+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Dialog zeigt positive Haltung zu Europa

Europa/Unterrichtung - 29.11.2018 (hib 931/2018)

Berlin: (hib/JOH) Europa ist bei den meisten Deutschen überwiegend positiv im Bewusstsein verankert. Das habe der Bürgerdialog zur Zukunft Europas mit 119 Veranstaltungen in ganz Deutschland zwischen Mai und Oktober 2018 ergeben, wie es in einer Unterrichtung (19/5875) der Bundesregierung heißt

Es seien aber auch kritische Aspekte angesprochen worden. So wünschten sich die Teilnehmer in vielen Feldern eher mehr als weniger europäische Integration. Außerdem wollten viele gesamteuropäischen Lösungen gegenüber nationalen Antworten in den meisten Politikfeldern Vorrang einräumen.

Diese positive Grundhaltung sei für die Bundesregierung Anlass und Ansporn gleichermaßen, „an der Stärkung und Fortentwicklung der Europäischen Union weiterhin entschlossen zu arbeiten“, betont sie. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union würden die Ergebnisse der nationalen Bürgerdialoge gemeinsam diskutieren und daraus ihre Schlüsse ziehen. Eine konstruktive gesamteuropäische Debatte über die Vorstellungen der Bürgerinnen und Bürger zur Zukunft Europas ist aus Sicht der Bundesregierung von großer Bedeutung.