+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Grüne fragen nach Fußverkehrsstrategie

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 03.12.2018 (hib 938/2018)

Berlin: (hib/HAU) „Fußgängerinnen- und fußgängerfreundliche Verkehrspolitik der Bundesregierung“ hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen eine Kleine Anfrage (19/5938) betitelt. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung unter anderem wissen, ob sie, wie vom Umweltbundesamt (UBA) empfohlen, analog zur Nationalen Radverkehrsstrategie eine Nationale Fußverkehrsstrategie zu erarbeiten plant. Gefragt wird auch, ob die Bundesregierung den Vorrang des Autoverkehrs sowie die Priorität für die „Flüssigkeit des Verkehrs“ in den Straßenverkehrsgesetzen für zeitgemäß hält.