+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beschwerden über neue Sitze im ICE 4

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 05.12.2018 (hib 948/2018)

Berlin: (hib/HAU) „Gesundheitliche Probleme durch neue Sitze im ICE 4“ betitelt die Fraktion Die Linke eine Kleine Anfrage (19/5982). Darin heißt es, die Deutsche Bahn AG (DB AG) setze seit Dezember 2017 den ICE 4 im Regelbetrieb ein. Aufgrund der darin verbauten neuen Sitze seien zahlreiche Beschwerden bei der DB AG eingegangen, schreiben die Abgeordneten. Vor allem lange Strecken würden für Schmerzen bei den Fahrgästen im Rücken-, Nacken-, Schulter und Halsbereich sorgen.

Die Linksfraktion will nun von der Bundesregierung unter anderem wissen, wie viele Beschwerden über die neuen Sitze im ICE 4 insgesamt eingegangen sind. Gefragt wird auch, ob in der 1. Klasse der ICE 4-Züge andere Sitze eingesetzt werden als in der 2. Klasse.