+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Entschädigung von Arbeitsunfällen

Arbeit und Soziales/Antwort - 07.12.2018 (hib 961/2018)

Berlin: (hib/CHE) Im Jahr 2017 haben die gewerblichen Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand rund 1,1 Millionen meldepflichtige Arbeits- und Wegeunfälle registriert. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/6188) auf eine Kleine Anfrage (19/5698) der Fraktion Die Linke. Die Leistungsfälle aufgrund von nicht-meldepflichtigen und meldepflichtigen Arbeits- und Wegeunfällen zusammen summierten sich demnach auf 2,2 Millionen.