+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Zahlungsforderungen nach Usbekistan

Wirtschaft und Energie/Kleine Anfrage - 13.12.2018 (hib 987/2018)

Berlin: (hib/PEZ) Um Zahlungsforderungen deutscher Unternehmen im Zusammenhang mit einem Bauprojekt in Usbekistan geht es in einer Kleinen Anfrage (19/6273) der FDP-Fraktion. Die Abgeordneten nehmen Bezug auf Medienberichte, wonach deutsche Unternehmen nach wie vor auf Zahlungen in dreistelliger Millionenhöhe (in Euro) warten. Die Unternehmen seien am Bau eines Repräsentations-Gebäudes in Taschkent beteiligt gewesen, die Auftrag gebende Firma habe vor Jahren Insolvenz angemeldet. Nun möchten die Abgeordneten wissen, welche Kenntnis die Bundesregierung von den Vorgängen hat.