+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
14.12.2018 Arbeit und Soziales — Antwort — hib 993/2018

Grundsicherung in Thüringen

Berlin: (hib/CHE) Im Jahresdurchschnitt 2017 gab es nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit 112.000 erwerbsfähige Leistungsberechtigte (ELB) mit Wohnort in Thüringen. Hiervon waren 83 Prozent Deutsche und 17 Prozent Ausländer. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/6368) auf eine Kleine Anfrage (19/5944) der AfD-Fraktion.

Marginalspalte