+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Freigrenzen im Steuerrecht

Finanzen/Kleine Anfrage - 20.12.2018 (hib 1011/2018)

Berlin: (hib/HLE) Nach Freigrenzen im Steuerrecht erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/6382). Die Bundesregierung soll angeben, wann diverse Freigrenzen zum letzten Mal angehoben worden sind, zum Beispiel die Freigrenze für Geschenke an Personen, die nicht Arbeitnehmer sind. In der Vorbemerkung zur kleinen Anfrage erläutern die Abgeordneten, Freigrenzen seien Regelungen, nach denen Einkünfte erst ab einer bestimmten Grenze erfasst würden. Wenn die Einnahmen oder Einkünfte über der jeweiligen Freigrenze liegen würden, werde die gesamte Einnahme beziehungsweise Einkunft besteuert.