+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Duftstoffe in Wasch- und Reinigungsmitteln

Ernährung und Landwirtschaft/Antwort - 03.01.2019 (hib 3/2019)

Berlin: (hib/EIS) Rund 9.000 Tonnen Duftstoffe sind im Jahr 2015 in Wasch- und Reinigungsmitteln verwendet worden. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung (19/6578) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/6217) zu den schädlichen Auswirkungen von Duftstoffen auf die Menschen hervor. Die Angabe stützt sich auf den Bericht des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel e. V „Nachhaltigkeit in der Wasch-, Pflege- und Reinigungsmittelbranche in Deutschland 2015 bis 2016“. Weiter heißt es dazu, dass das Bundesministerium für Gesundheit den Aufbau eines Allergieinformationsdienstes fördert, um die Bevölkerung besser über Allergien zu informieren. Ein entsprechendes Online-Portal soll zur Prävention und Versorgung bei Allergien möglichst umfassende, qualitätsgesicherte, nachhaltige und unabhängige Informationen anbieten. Die Webseite ist abrufbar unter: www.allergieinformationsdienst.de.