+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD erkundigt sich nach Straßenschäden

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 09.01.2019 (hib 18/2019)

Berlin: (hib/HAU) Nach Straßenschäden auf Bundesautobahnen und Bundesstraßen erkundigt sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/6693). Die Bundesregierung soll unter anderem darüber Auskunft geben, wie viele Autobahnkilometer und wie viele Kilometer an Bundesstraßen aktuell von Geschwindigkeitsbegrenzungen aufgrund von „Straßenschäden“, „fehlenden Fahrbahnmarkierungen“ oder ähnlichen „temporären Anlässen“ betroffen sind.