+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aufarbeitung der Kolonialzeit

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 15.01.2019 (hib 46/2019)

Berlin: (hib/AHE) „Aufarbeitung, Entschädigung und kulturelle Bildung zur deutschen Kolonialherrschaft und Gewaltverbrechen der Kolonialzeit“ lautet der Titel einer Kleinen Anfrage (19/6236) der Fraktion Die Linke. Die Abgeordneten nehmen darin den 100. Jahrestag des Endes deutscher Kolonialherrschaft sowie den 134. Jahrestag der sogenannten Berliner Konferenz (Kongokonferenz), die „die Aufteilung Afrikas in Kolonien bildete“, zum Anlass, um die Bundesregierung nach wissenschaftlichen Projekten und Maßnahmen in der kulturellen Bildung zur Aufarbeitung dieses Kapitels deutscher Geschichte zu fragen. Insbesondere mit Blick auf den Genozid an den Herero und Nama erkundigen sich die Abgeordneten auch nach Wiedergutmachungs- und Entschädigungsleistungen.