+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Pflanzenschutz im Zuckerrübenanbau

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 16.01.2019 (hib 52/2019)

Berlin: (hib/EIS) Die Folgen des EU-weiten Anwendungsverbots der Neonicotinoidwirkstoffe Imidacloprid, Thiamethoxam und Clothianidin im Freiland thematisiert die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/6832), denn dadurch werde die Kultivierung von Zuckerrüben erschwert. Die Bundesregierung soll deshalb eine Einschätzung darüber abgeben, welche Pflanzenkulturen vermehrt angebaut werden, weil mit dem Freilandverbot ein Rückgang des Anbaus von Zuckerrüben erwartet wird.