+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Breitbandanschlüsse in Baden-Württemberg

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 23.01.2019 (hib 77/2019)

Berlin: (hib/HAU) Die Bundesregierung listet in ihrer Antwort (19/6918) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/6464) die Verfügbarkeit von Internet-Breitbandanschlüssen in den Gemeinden der baden-württembergischen Landkreise Ravensburg, Bodenseekreis, Konstanz, Sigmaringen und Biberach auf. Breitbandverbindungen mit mehr als 50 Mbit/s standen demnach Mitte 2018 im Landkreis Ravensburg 73,3 Prozent der Haushalte zur Verfügung. Im Landkreis Bodenseekreis waren es 80,3 Prozent, im Landkreis Konstanz 77,8 Prozent, im Landkreis Sigmaringen 67,7 Prozent und im Landkreis Biberach 74 Prozent. Deutschlandweit verfügten der Vorlage zufolge zum selben Zeitpunkt 82,9 Prozent der Haushalte über eine Breitband-Internetverbindung mit einer Geschwindigkeit von mehr als 50 Mbit/s, im Land Baden-Württemberg lag der Wert bei 83,5 Prozent.

Mit Glasfaseranschlüssen, die eine Datenübertragung von mehr als 100 Mbit/s ermöglichen, waren laut der Antwort Mitte 2018 deutschlandweit 8,5 Prozent der Haushalte ausgestattet (Baden-Württemberg zwei Prozent). Im Landkreis Ravensburg waren es 0,2 Prozent, im Landkreis Bodenseekreis 0,6 Prozent, im Landkreis Konstanz 5,9 Prozent, im Landkreis Sigmaringen null Prozent und im Landkreis Biberach 2,6 Prozent.