+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Passiver Immissionsschutz gegen NOx

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Antwort - 29.01.2019 (hib 97/2019)

Berlin: (hib/SCR) Die Bundesregierung steht der Stickstoffoxid-Reduktion durch passiven Immissionsschutz aktuell skeptisch gegenüber. „Bisher gibt es keine Ergebnisse, die eine dauerhafte signifikante Reduktion beim praktischen Einsatz von beschichteten Oberflächen ergeben haben“, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (19/7234) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/6838). Entsprechend sei keine Förderung des passiven Immissionsschutzes geplant. Zudem helfe passiver Immissionsschutz auch nicht, „das generelle Problem der Einbringung von reaktivem Stickstoff in die Umwelt zu beheben“, heißt es in der Antwort.