+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Asylsuchende in der Rentenversicherung

Arbeit und Soziales/Antwort - 29.01.2019 (hib 104/2019)

Berlin: (hib/CHE) Das hochgerechnete mittlere Jahreseinkommen von Versicherten mit Staatsangehörigkeit eines Asylherkunftslandes (Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien) lag 2017 bei 12.510 Euro. Das höchste Jahreseinkommen erzielten dabei Menschen aus Nigeria (18.339 Euro) und Iran (16.188 Euro). Mit deutlichem Abstand (8.576 Euro) verdienten Menschen mit syrischer Staatsangehörigkeit am wenigsten. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/7223) auf eine Kleine Anfrage (19/6688) der AfD-Fraktion.