+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Linke fragt nach Eisenbahnersiedlungen

Verkehr und digitale Infrastruktur/Kleine Anfrage - 04.02.2019 (hib 133/2019)

Berlin: (hib/HAU) Nach den sogenannten Eisenbahnersiedlungen in Deutschland erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/7262). Die Bundesregierung soll unter anderem darüber Auskunft erteilen, wie viele Eisenbahnersiedlungen mit welcher Grundstücksfläche und welcher Anzahl von Wohnungen weiterhin vollständig oder anteilig zum Bundeseisenbahnvermögen (BEV) gehören. Gefragt wird auch, welche Unterstützung die Bundesregierung für Mieter in Eisenbahnersiedlungen vorsieht, die von hohen Mieterhöhungen infolge von Modernisierung betroffen und auf diese Weise von Verdrängung bedroht sind.