+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Anhörung zu Veränderungen in Arbeitswelt

Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt/Ausschuss - 07.02.2019 (hib 141/2019)

Berlin: (hib/LBR) Die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ beschäftigt sich am Montag, den 11. Februar ab 13 Uhr in einer öffentlichen Anhörung mit den „bisherigen Veränderungen und daraus zu ziehenden Lehren für die Arbeitswelt und berufliche Bildung“. Es geht sowohl um Auswirkungen technologischer Entwicklungen der letzten Dekaden auf Wertschöpfung und berufliche Bildung als auch um branchenspezifische Trends und Schlussfolgerungen für kommende Entwicklungen. Die Sitzung unter Leitung von Stefan Kaufmann (CDU) beginnt um 13 Uhr im Sitzungssaal E200 des Paul-Löbe-Hauses. Als externe Sachverständige sind geladen: Soziologin Sabine Pfeiffer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Britta Matthes vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sowie Dirk Werner vom Institut der deutschen Wirtschaft e.V. in Köln (IW).

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (vorzimmer.pa28@bundestag.de) anzumelden. Ab 16 Uhr wird die Sitzung zudem zeitversetzt im Parlamentsfernsehen, im Internet und auf mobilen Endgeräten übertragen.