+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Prekäre Beschäftigung in Bayern

Arbeit und Soziales/Antwort - 07.02.2019 (hib 141/2019)

Berlin: (hib/CHE) Rund 70 Prozent der Kernerwerbstätigen (Erwerbstätige von 15 bis 64 Jahren) in Bayern waren 2017 als Normalarbeitnehmer beschäftigt. Atypisch beschäftigt waren rund 20 Prozent aller Kernerwerbstätigen, befristet beschäftigt waren rund fünf Prozent und als Leiharbeitnehmer beschäftigt waren knapp zwei Prozent aller Kernerwerbstätigen in Bayern. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/7315) auf eine Kleine Anfrage (19/6908) der Fraktion Die Linke.