+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Evaluation von Energieausweisen

Wirtschaft und Energie/Antwort - 07.02.2019 (hib 144/2019)

Berlin: (hib/PEZ) In Deutschland sind zwischen 2014 und 2018 mehr als 2,41 Millionen Registriernummern für Energieausweise ausgegeben worden. Wie aus der Antwort (19/7291) auf eine Kleine Anfrage (19/6829) der FDP-Fraktion hervorgeht, ist die Wirkung dieser Maßnahme bislang nicht evaluiert worden. Ob dies geschehen soll, werde im Rahmen der Abstimmung über einen Referentenentwurf für ein Gebäudeenergiegesetz beraten. Auch neue Anforderungen an den Ausweis seien Teil dieser Gespräche, erklärt die Bundesregierung. So sehe der Vorschlag des Bundeswirtschafts- und des Bundesinnenministeriums vor, dass die sich aus dem Primärenergiebedarf oder -verbrauch eine Gebäudes ergebenden Treibhausgasemissionen künftig zusätzlich im Energieausweis anzugeben sein sollen.