+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

1,91 Milliarden für Bahnknoten Hamburg

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 13.02.2019 (hib 155/2019)

Berlin: (hib/HAU) Für das in den Vordringlichen Bedarf des Bedarfsplans Schiene aufgestiegene Projekt Bahnknoten Hamburg geht die Bundesregierung nach eigenen Angaben von Gesamtkosten in Höhe von 1,47 Milliarden Euro aus. Das geht aus der Antwort der Regierung (19/7382) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/6846) hervor. Der Anteil der im Bestand erforderlichen Ersatzinvestitionen wird mit 441,25 Millionen Euro angegeben, so dass sich für das Projekt ein Gesamtwertumfang von 1,91 Milliarden Euro ergibt.

Wie die Regierung schreibt, sind sämtliche Maßnahmen des Knotens Hamburg im Vordringlichen Bedarf des geltenden Bedarfsplans enthalten. „Die Maßnahmen in den Knoten werden sukzessive realisiert, sobald die sachlichen und haushalterischen Voraussetzungen vorliegen“, heißt es in der Antwort. Es seien keine Teilprojekte des Planfalls Knoten Hamburg bekannt, mit deren Realisierung noch nicht begonnen wurde, obwohl rechtskräftige Planfeststellungsbeschlüsse vorliegen.