+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD will Ausstieg aus Kohleausstieg

Wirtschaft und Energie/Antrag - 14.02.2019 (hib 169/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die Vorschläge der Kohlekommission sollten nach Ansicht der AfD-Fraktion nicht umgesetzt werden. Vielmehr solle die Bundesregierung Arbeitsplätze in den Kohlerevieren in ihrer ursprünglichen Güte hinsichtlich Tätigkeit, Gehalt und Planungssicherheit erhalten, fordern die Abgeordneten in einem Antrag (19/7720). Fördermittel müssten auch ohne Kohleausstieg gerecht auf strukturschwache Regionen verteilt werden. Der Antrag mit dem Titel „Deindustrialisierung Deutschlands stoppen - Ausstieg aus dem Kohleausstieg“ sollte am Donnerstag im Bundestag debattiert werden.