+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD will mehr Lebendspenden ermöglichen

Gesundheit/Antrag - 14.02.2019 (hib 171/2019)

Berlin: (hib/PK) Die AfD-Fraktion will angesichts der vielen Patienten auf den Wartelisten für eine Organtransplantation die Möglichkeiten für Lebendspenden vergrößern. Die in Deutschland erlaubte Lebendnierenspende an nahestehende Personen scheitere in rund einem Drittel der Fälle an Unverträglichkeiten, heißt es in einem Antrag (19/7719) der Fraktion.

Abhilfe würde eine Überkreuz-Lebendspende schaffen, bei der zwei geeignete Spender-Empfänger-Paare die gespendeten Organe untereinander tauschten. Diese Spendenform sollte in Deutschland erlaubt werden.