+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP-Fraktion will Fragestunde abschaffen

Bundestagsnachrichten/Antrag - 20.02.2019 (hib 185/2019)

Berlin: (hib/PK) Die FDP-Fraktion will die Fragestunde im Bundestag abschaffen. Statt dessen solle „das ebenso effektive Instrument der schriftlichen Einzelfrage gestärkt werden, heißt es in einem Antrag (19/7860) der Fraktion. Die auf diese Weise gewonnene Zeit sollte der Vorlage zufolge für längere Debatte und eine Ausweitung der Regierungsbefragung genutzt werden.

Dem Antrag zufolge soll jeder Abgeordnete in jedem Monat bis zu acht Fragen zur schriftlichen Beantwortung an die Bundesregierung richten können. Durch die größere Zahl an schriftlichen Einzelfragen könnten Informationen ebenso gut erlangt werden wie durch die Fragestunde.