+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Herkunft von Seltenen Erden

Wirtschaft und Energie/Antwort - 20.02.2019 (hib 192/2019)

Berlin: (hib/PEZ) Die Versorgung der Wirtschaft mit Seltenen Erden ist nach Einschätzung der Bundesregierung nicht von instabilen Regionen abhängig. Mehr als 90 Prozent der Gewinnung und Weiterverarbeitung dieser Rohstoffe fänden in China und Australien statt, erklärt die Bundesregierung in der Antwort (19/7523) auf eine Kleine Anfrage (19/7132) der AfD-Fraktion. Grundsätzlich erwarte sie, dass deutsche Unternehmen die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen beachten. Seltene Erden würden für Elektromotoren verwendet, nicht aber für Lithium-Ionen-Batterien.