+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Mögliche Wahlmanipulationen thematisiert

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 20.02.2019 (hib 195/2019)

Berlin: (hib/STO) Die AfD-Fraktion will wissen, ob die Bundesregierung bestätigen kann, dass die EU-Kommission, die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union „schon im Sommer 2018 auf die Gefahren von Manipulationen und Einflüssen, vor allem über soziale Netzwerke, im Hinblick auf die EU-Wahl 2019 gewarnt hat“. Ferner erkundigt sie sich in einer Kleinen Anfrage (19/7677) unter anderem danach, welche konkreten Maßnahmen die Bundesregierung plant oder schon umgesetzt hat, um Wahlen sicherer vor Wahlbeeinflussung und Wahlmanipulation zu machen,