+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Versenkte Munition in der Ostsee

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 25.02.2019 (hib 210/2019)

Berlin: (hib/ROK) Mit Verweis auf Untersuchungen des Johann Heinrich von Thünen-Institutes zu Schadstoffaustritten von Munitionsrückständen in der Ostsee erkundigt sich die FDP-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/7684) nach den Folgen für die Umwelt. Von der Bundesregierung wollen die Fragesteller unter anderem wissen, wie hoch sie die Risiken für Mensch und Umwelt einschätzt und welche konkreten Maßnahmen geplant sind.