+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

27.02.2019 Auswärtiges — Antwort — hib 221/2019

Informationspolitik beim Migrationspakt

Berlin: (hib/AHE) Die Positionen der Bundesregierung im Zuge der Verhandlungen zum Migrationspakt sind auf den Internetseiten der Vereinten Nationen auf Englisch eingestellt. Das schreibt die Bundesregierung in der Antwort (19/7588) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/7127) und verweist darauf, dass Deutsch keine Amtssprache der Vereinten Nationen sei. „Darüber hinaus hat die Bundesregierung die Öffentlichkeit im Rahmen der Verhandlungen zum Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration über zahlreiche Foren und Kanäle informiert sowie auf Möglichkeiten zur Mitwirkung und Einflussnahme hingewiesen.“ Informationen auf Deutsch seien unter anderem über soziale Medien sowie auf der Webseite des Auswärtigen Amts veröffentlicht worden.

Marginalspalte