+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Aus- und Weiterbildung international

Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt/Anhörung - 06.03.2019 (hib 243/2019)

Berlin: (hib/LBR) Die Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt“ beschäftigt sich am Montag, den 11. März ab 13 Uhr in einer öffentlichen Anhörung mit der beruflichen Aus- und Weiterbildung im internationalen Vergleich. Insbesondere die Systeme in der Schweiz und in Österreich sollen im Hinblick auf Ansätze für die Weiterentwicklung der deutschen Systeme genauer beleuchtet werden. Zudem soll es um das Validieren informell erworbener Kompetenzen gehen.

Die Sitzung unter Leitung von Stefan Kaufmann (CDU) beginnt um 13 Uhr im Sitzungssaal E200 des Paul-Löbe-Hauses. Als externe Sachverständige sind geladen: Peter Schlögel vom Österreichischen Institut für Bildungsforschung (öibf) in Wien sowie Patrizia Salzmann vom Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) in Zollikofen/Schweiz.

Zuhörer werden gebeten, sich im Sekretariat des Ausschusses mit vollständigem Namen und Geburtsdatum per E-Mail (vorzimmer.pa28@bundestag.de) anzumelden.