+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP fordert flexibleren BFD für Senioren

Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Antrag - 13.03.2019 (hib 264/2019)

Berlin: (hib/AW) Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) soll nach dem Willen der FDP-Fraktion für Senioren flexibler gestaltet werden. In einem Antrag (19/8225) fordert sie die Bundesregierung auf, die wöchentliche Dienstzeit von mindestens 20 Stunden für Menschen über 65 Jahren aufzuheben. Zudem soll die Mindestdauer des Freiwilligendienstes für Senioren auf zunächst vier Wochen verkürzt und mit der Option auf eine sich anschließende Verlängerung der Dienstzeit gekoppelt werden. Zudem soll nach dem Willen der Liberalen das Taschengeld und der Wert für Unterkunft, Verpflegung und Kleidung nicht mehr als Hinzuverdienst auf die Rente angerechnet werden. Das Informationsangebot für Senioren über ein freiwilliges Engagement müsse verständlicher und einfacher zugänglich gestaltet werden.