+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nutzung des Riester-Sparens

Finanzen/Kleine Anfrage - 18.03.2019 (hib 281/2019)

Berlin: (hib/HLE) Aktuelle Daten zur Entwicklung der Riester-Rente will die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/8138) erfahren. Die Bundesregierung soll angeben, wie sich der Vertragsbestand der riestergeförderten Versicherungsverträge, Banksparpläne, Fondssparpläne sowie Wohn-Riester -Verträge seit 2008 entwickelt hat. Gefragt wird auch nach der Zahl der Neuverträge in den jeweiligen Jahren, der Gesamtzahl der Riester-förderberechtigte Personen und der Zahl derjenigen Riester-Sparer, die ihren Zulagenanspruch entweder vollständig oder zu einem bestimmten Prozentsatz ausgeschöpft haben. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage schreiben die Abgeordneten, insgesamt gebe es 16,5 Millionen Riester-Verträge. Den vollen Zulagenanspruch würden jedoch weniger als sieben Millionen Menschen nutzen.