+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kein sicheres Wissen über Danske Bank

Finanzen/Antwort - 18.03.2019 (hib 283/2019)

Berlin: (hib/HLE) Der Bundesregierung liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse zum Fall der unter Geldwäscheverdacht stehenden estländischen Filiale der Danske Bank und einer möglichen Verwicklung der Deutschen Bank in Finanztransaktionen der Danske Bank vor. Soweit vorläufige Erkenntnisse über das Transaktionsvolumen vorliegen, sei bislang nicht bekannt, in welcher Höhe die Transaktionen tatsächlich kriminellen Ursprungs seien, erklärt die Bundesregierung in einer Antwort (19/7840) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/6935). Die vorläufigen Erkenntnisse zum Transaktionsvolumen wurden den Abgeordneten zur Einsichtnahme in der Geheimschutzstelle des Deutschen Bundestages zur Verfügung gestellt.