+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

FDP-Anfrage zu „Gaffern“

Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 18.03.2019 (hib 284/2019)

Berlin: (hib/mwo) Mit dem Problem der Behinderung von Einsatz- und Rettungskräften durch Schaulustige, auch Gaffer genannt, beschäftigt sich eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/8245). Die Abgeordneten fragen die Bundesregierung unter anderem, wie viele Vorfälle ihr aus den Jahren 2008 bis 2018 bekannt sind, bei denen Gaffer Einsatzkräfte behinderten und bei denen gegen die Bildung einer Rettungsgasse verstoßen wurde. Sie wollen wissen, wie die Regierung diese Vorfälle bewertet und ob die gesetzlichen Regelungen zum Schutz vor Gaffern ausreichend sind. Abschließend fragen sie, welche eigenen Initiativen die Regierung plant, um aktiv auf das Problem aufmerksam zu machen.