+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Marktmanipulationen im DAX

Finanzen/Kleine Anfrage - 18.03.2019 (hib 286/2019)

Berlin: (hib/HLE) Um Geldwäschevorwürfe und Marktmanipulationen geht es in einer Kleinen Anfrage der Fraktion Die Linke (19/8256). Dabei handelt es sich um ein namentlich nicht genanntes Unternehmen, das zum Aktienindex Dax gehört und dessen Aktienkurs nach verschiedenen Medienberichten über mögliche Unregelmäßigkeiten im Bereich Rechnungslegung bis hin zu Transaktionen mit Bezug zu Geldwäsche um fast 30 Prozent fiel. Die Bundesregierung soll angeben, seit wann sie von den im Januar 2018 veröffentlichten Vorwürfe gegen das Unternehmen weiß und wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Vorwürfen nachgegangen ist.