+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Beobachtung von Seenotrettern

Auswärtiges/Kleine Anfrage - 19.03.2019 (hib 291/2019)

Berlin: (hib/AHE) Nach ziviler Seenotrettung im Mittelmeer und geheimdienstlicher Überwachung erkundigt sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (19/8208). Die Bundesregierung soll unter anderem mitteilen, welche Erkenntnisse sie über eine etwaige Beobachtung deutscher Seenotrettungsorganisationen durch ausländische Nachrichtendienste hat und mit welchen Diensten sich deutsche Nachrichtendienste bezüglich Fluchtrouten und Flüchtlingsbewegungen nach Europa austauschen.