+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Imfpung gegen Keuchhusten empfohlen

Gesundheit/Antwort - 21.03.2019 (hib 304/2019)

Berlin: (hib/PK) Der beste Schutz gegen den von Bakterien übertragenen Keuchhusten ist eine Impfung. Die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlene Immunisierung bei Kindern und Jugendlichen umfasse vier Impfdosen in den ersten beiden Lebensjahren sowie jeweils eine Auffrischung vor Schuleintritt sowie fünf bis zehn Jahre danach, heißt es in der Antwort (19/8421) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/8024) der AfD-Fraktion.

Auch für Erwachsene werde eine eimalige Auffrischung gegen Keuchhusten empfohlen. Wie aus der Antwort weiter hervorgeht, schwankt die Zahl der Keuchhustenfälle in den vergangenen Jahren. 2018 wurden deutschlandweit 12.890 Erkrankungen registriert. Keuchhusten ist meldepflichtig. In schweren Fällen kann die Krankheit zum Tod führen.