+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Leiharbeiter in der Bundesverwaltung

Inneres und Heimat/Kleine Anfrage - 27.03.2019 (hib 324/2019)

Berlin: (hib/PK) Mit Leiharbeit in der Bundesverwaltung befasst sich die AfD-Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/8517). Laut Presseberichten habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) seit September 2016 insgesamt 5,8 Millionen Euro für Leiharbeiter ausgegeben. Die Behörde selbst beschäftige Leiharbeiter.

Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, wie hoch in den Jahren 2017 und 2018 die Zahl der in den Bundesministerien, Bundesämtern sowie Bundesbehörden eingesetzten Leiharbeitskräfte war.