+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

14 sorbenfeindliche Straftaten seit 2015

Inneres und Heimat/Antwort - 27.03.2019 (hib 330/2019)

Berlin: (hib/PK) Seit 2015 hat es nach Recherchen der Sicherheitsbehörden 14 strafrechtlich relevante Vorfälle gegen Sorben in Deutschland gegeben. Sorbenfeindliche Vorfälle würden allerdings nicht in einem eigenständigen Themenfeld erfasst, heißt es in der Antwort (19/8632) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/8144) der Fraktion Die Linke.

Die Fälle resultierten aus Recherchen in der Zentraldatei über politisch motivierte Straftaten. Bis auf einen Fall handelte es sich um Delikte rechtsgerichteter Straftäter.

Wie es in der Antwort weiter heißt, ist das sorbische Volk eine von vier in Deutschland anerkannten nationalen Minderheiten. Sorbisch sei zudem als Minderheitensprache anerkannt und geschützt. Hierzu bekenne sich die Bundesregierung ausdrücklich.