+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Kein Personalabbau bei Toll Collect

Verkehr und digitale Infrastruktur/Antwort - 28.03.2019 (hib 334/2019)

Berlin: (hib/HAU) Seitdem sich die Toll Collect GmbH in Besitz des Bundes befindet (1. September 2018) hat es nach Angaben der Bundesregierung „weder einen systematischen Personalaufbau, noch einen systematischen Personalabbau gegeben“. Das gelte sowohl für die Fachbereiche als auch für das Unternehmen insgesamt, heißt es in der Antwort der Regierung (19/8238) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/7890). Weiter teilt die Bundesregierung mit, es sei beabsichtigt, den Aufsichtsrat der Toll Collect GmbH unter Berücksichtigung der geltenden Rechtslage zu vergrößern. „Es soll auch die Möglichkeit vorgesehen werden, dass auch Vertreter des Deutschen Bundestages in den Aufsichtsrat der Toll Collect GmbH entsandt werden“, heißt es in der Antwort.