+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Produktion von Nahrungsmitteln

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 03.04.2019 (hib 356/2019)

Berlin: (hib/EIS) Die weltweite Nahrungsmittelproduktion ist Thema einer Kleinen Anfrage (19/8772) der FDP-Fraktion. Die Abgeordneten begründen ihr Interesse auf Grundlage einer UN-Weltbevölkerungsprojektion, die ein Wachstum von etwa 7,6 Milliarden Menschen heute auf rund 9,8 Milliarden im Jahr 2050 prognostiziert. Die Bundesregierung soll unter anderem eine Einschätzung über die weltweite Nahrungsmittelproduktion und den Nahrungsmittelbedarf bis zum Jahr 2050 nach Ländern, Kontinenten und pro Kopf abgeben. Auch eine Prognose über die weltweit verfügbaren Vorräte an Kalisalzen und abbaubaren Phosphorvorkommen wird verlangt.