+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

AfD fragt nach der Blauzungenkrankheit

Ernährung und Landwirtschaft/Kleine Anfrage - 08.04.2019 (hib 379/2019)

Berlin: (hib/EIS) Der aktuelle Stand und die eingeleiteten Maßnahmen zur Bekämpfung der Blauzungenkrankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen ist das Thema einer Kleinen Anfrage (19/8826) der AfD-Fraktion. Die Abgeordneten wollen von der Bundesregierung wissen, wie hoch der finanzielle Beitrag des Bundes an die Universität Gießen zu einem Forschungsprojekt zum Thema Blutschwitzen in den Jahren bis zur Veröffentlichung 2011 war. Darüber hinaus soll erläutert werden, welche Voraussetzungen vorliegen müssen, damit heute ein ähnliches Forschungsprojekt angeregt und unterstützt werden würde, um die Nebenwirkungen der Impfungen gegen die Blauzungenkrankheit von 2008 bis heute untersuchen zu lassen.