+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Politische Einflussnahme auf Grenzwerte

Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit/Kleine Anfrage - 09.04.2019 (hib 388/2019)

Berlin: (hib/SCR) „Politische Einflussnahme auf die wissenschaftliche Bewertung und Messung von Luftschadstoffen“ ist das Thema einer Kleinen Anfrage der FDP-Fraktion (19/8873). Die Liberalen fragen die Bundesregierung unter anderem, ob Vorwürfe in Medienberichte über die Einflussnahme von Seiten der EU auf die Weltgesundheitsorganisation zur Festlegung eines Grenzwertes für Stickstoffdioxid „auf kaum belastbaren wissenschaftlichen Grundlagen“ zumindest teilweise zutreffen.