+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Nachhaltige Finanzanlagen

Finanzen/Kleine Anfrage - 10.04.2019 (hib 397/2019)

Berlin: (hib/HLE) Welche Position und welche Ziele die Bundesregierung mit Blick auf eine stärkere Nachhaltigkeitsorientierung des Finanzmarktes vertritt, will die FDP Fraktion in einer Kleinen Anfrage (19/8904) erfahren. Die Bundesregierung soll außerdem darlegen, welche Maßnahmen aus einem EU-Aktionsplan sie als sinnvoll erachtet und welche sie ablehnt. In der Vorbemerkung zur Kleinen Anfrage heißt es, die EU-Kommission habe im März 2018 einen Aktionsplan zur Erarbeitung konkreter Maßnahmen für die Berücksichtigung von Environmental-, Social- und Governance-Kriterien (ESG) aufgesetzt. In diesem Zusammenhang äußern die Abgeordneten die Sorge, das auf EU-Ebene weitere Maßnahmen diskutiert werden, die deutlich über das Thema Transparenz hinausgehen und für eine Lenkung des Kapitals in Richtung nachhaltiger Anlagen und Investitionen sorgen sollen.