+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Statistiken zum Pflegepersonalbedarf

Gesundheit/Antwort - 10.04.2019 (hib 398/2019)

Berlin: (hib/PK) Die amtlichen Statistiken zum Personal im Gesundheits- und Pflegesektor sind nach Ansicht der Bundesregierung gut geeignet für einen Überblick über den Personalbestand und dessen Entwicklung. Die Statistiken differenzierten „tief gegliedert“ nach Qualifikation und Berufsabschluss der Pflegekräfte, heißt es in der Antwort (19/8921) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage (19/8253) der Fraktion Die Linke.

Hinweise auf Engpässe beim Personal beziehungsweise bei den Fachkräften gebe es ergänzend über die Statistik der Bundesagentur für Arbeit.