+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

+++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++ Archiv +++

Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen

Deutscher Bundestag - Archiv

Fachkräftepotential im IT-Bereich

Arbeit und Soziales/Antwort - 10.04.2019 (hib 402/2019)

Berlin: (hib/CHE) Im Jahr 2018 hatten 18.000 Arbeitslose, darunter 4.700 Langzeitarbeitslose, eine berufliche Ausbildung im Bereich Informatik-, Informations- und Kommunikationstechnologie. Diese Zahlen nennt die Bundesregierung unter Berufung auf Angaben der Bundesagentur für Arbeit in ihrer Antwort (19/8932) auf eine Kleine Anfrage (19/8382) der AfD-Fraktion. Aus der Antwort geht weiter hervor, dass in Betrieben mit einem geringen Digitalisierungsgrad die Weiterbildungsbeteiligung nur bei 45 Prozent liegt, wohingegen von den hochdigitalisierten Betrieben 80 Prozent ihre Beschäftigten weiterbilden.